Psychotherapie für Kinder Freiburg

Kinderpsychotherapie

Ungünstige Erfahrungen in der Kindheit können, neben angeborenen Veranlagungen, zu psychischen Problemen oder Erkrankungen führen.

Die Verarbeitung des Erlebten prägt uns in unserem Denken, Fühlen und Handeln und lässt uns bestmöglich mit schwierigen Situationen umgehen.

Kinder kommen am Beginn von neuen Entwicklungsphasen häufig in Schwierigkeiten und Krisen, z.B. beim Eintritt in den Kindergarten oder in die Schule. Belastungen wie die Geburt eines Geschwisterkindes, Trennung der Eltern oder Arbeitsplatzverlust eines Elternteils können das Gleichgewicht einer Familie erheblich beeinträchtigen.

Im Mittelpunkt der Kinderpsychotherapie steht der Aufbau einer vertrauensvollen und haltgebenden Beziehung. Kinder drücken ihre Konflikte häufig im Spielen, Zeichnen oder Basteln aus.

Ziel der Kinderpsychotherapie ist es, neue Fähigkeiten zu entwickeln, Entwicklungsprozesse wieder in Gang zu bringen und damit das innere Wachstum anzuregen. Auch die Eltern werden in die Kinderpsychotherapie einbezogen und erhalten Unterstützung im Umgang mit ihrem Kind.

Kinderpsychotherapie hilft bei
• Schlafstörungen, Alpträumen, Einnässen, Einkoten
• Konzentrations- und Lernstörungen, ADS, ADHS, Zwänge, Ticks
• Traumatisierungen durch Misshandlung, sexueller Missbrauch
• Körperliche Beschwerden wie Bauch- oder Kopfschmerzen ohne organischen Befund
• Psychosomatische Erkrankungen wie Asthma oder Neurodermitis
• Soziale Verhaltensstörungen wie Schwierigkeiten im Umgang mit anderen